Dreikanaliger LDD mit integriertem TEC Controller

Anforderungen

Die Aufgabe war es eine elektronische Schaltung zu entwerfen und umzusetzen, die bis zu drei Laser ansteuern kann und gleichzeitig die Temperatur der Laser mit einem Peltier-Element regelt. Um eine einfache Integration zu ermöglichen, musste eine kompaktes Gerät mit mehreren analogen und digitalen Schnittstellen entwickelt werden. Die Lasertreiber mussten die optische Leistung der Laser (Konstantstrom oder Modulation) steuern und in der Lage sein sie zu pulsieren.

Entwicklung

Die Herausforderung bestand darin, ein Gerät mit vielen Funktionen zu bauen, das den mechanischen und thermischen Anforderungen des Kunden entsprach. Die grösste Herausforderung war, die tiefe Integration, der dreikanaligen, miniaturisierten Schaltungen zur Steuerung der Laser und deren Leistung. Es mussten daher mehrere Lasertypen und Antriebsarten abgedeckt werden.

Bei der Entwicklung der Steuerung der Peltier Elementes konnten wir uns auf unser bewährtes IP ("Intellectual Property") verlassen. So konnten wir einen TEC-Controller entwickeln, welcher in einen kompakten Formfaktor passt. Probleme, die gelöst werden mussten, waren grösstenteils mechanische und physikalische Dinge wie z.B. die Komponentengrösse, die Leiterplattenmontage und die Wärmeableitung. Diese Probleme wurden in enger Zusammenarbeit mit den Entwicklern des Kunden gelöst.

Ergebnis

Das Ergebnis ist ein hochgradig konfigurierbares Gerät, welches entweder "Stand Alone", über eine serielle Kommunikationsschnittstelle oder über eine Servicesoftware mit einem GUI verwendet werden kann. Das Gerät kann in verschiedene Systeme integriert werden, da die Zielströme eingestellt werden können und danach über ein externes Signal die Laser aktiviert werden können. Das Gerät kann über sein Interface auch komplett digital gesteuert werden.